Bohnenkraut (Satureja spec.)

Veröffentlicht am von

Merkmale, Anbau, Verwendung und Heilwirkung

Steckbrief von Bohnenkraut
Botanischer Name Satureja spec.
Pflanzenfamilie Lippenblütler
Weitere Namen Winterbohenkraut, Saturei, Pfefferkraut,
Aussaatzeit / Pflanzzeit April-Mai
Blütezeit Juni-Oktober
Erntezeit April-Juni
Standort vollsonnig bis sonnig; trockene, eher sandige und nährstoffarme Böden
Verwendung als Heilkraut Husten, Bronchitis, Hautirritationen, Pickel, Durchfall, Candida-Befall
Verwendung als Gewürzkraut Bohnensalat, Fleischgerichte, Fisch, Saucen, Kartoffeln

 

 

Das Bergbohnenkraut ist reich an ätherischem Öl, und Hydroxyzimtsäurederivate (vor allem Rosmarinsäure). Diese Kombination wirkt einerseits entzündungshemmend und antibakteriell, jedoch auch adstringierend und anregend.

 

Bohnenkraut ist ein Klassiker im Gewürzschrank. Verwendet wird die Pflanze sowohl frisch wie auch getrocknet. Anders als es bei vielen anderen Kräutern ist Bohnenkraut auch in der getrockneten Version sehr aromatisch und kann bei guter Qualität sein Aroma sogar intensiveren.

Nach Bohnen schmeckt Bohnenkraut nicht, harmoniert aber perfekt zu Bohnen in jedweder Version. Ausgezeichnet schmeckt Bohnenkraut beispielsweise in selbstgemachter Kräuterbutter. Lohnenswert kann auch die Verfeinerung von Kräuterquark oder Frischkäsespezialitäten sein. Bohnenkraut harmoniert im übrigen sehr gut mit anderen mediterranen Kräutern wie Lavendel, Oregano oder Salbei.

Das Bohnenkraut als Heilpflanze

Das Kraut verfügt über eine wohltuende, beruhigende, magenfreundliche, verdauungsfördernde, (gegen Darmkoliken, Durchfall,  Erbrechen und als Spülung  bei Entzündungen im Mundraum) antiseptische, schleimlösende, hautreinigende, anregende und belebende Wirkung.

 

Bohnen als Vertreter der Hülsenfrüchte sind nicht immer leicht verdaulich. Durch das Verfeinern mit Bohnenkraut werden Blähungen und Krämpfen in Magen und Darm zeitgleich vorgebeugt.

 

Unerwünschte Nebenwirkungen von Bohnenkraut

Mit starken Gewürzen sollte man behutsam umgehen: In hohen Dosen kann sich die krampflösende Wirkung von Bohnenkraut ins Gegenteil kehren und herbe Bauchschmerzen auslösen.

 

Wichtiger Hinweis:

Auch Hausmittel können Nebenwirkungen haben und sind nicht generell für jeden geeignet. Sprechen Sie deshalb vor der Anwendung mit Ihrem Arzt oder Apotheker. Nicht für Schwangere.

 

Bohnenkraut Aufguss

Bohnenkraut-Gesichtsdampfbad