Faschierte Laibchen (viele Rezepte)

Veröffentlicht am von

Faschierte Laibchen mit Mozzarella gefüllt und Rahmgemüse

 

Sehr gut!!! Auch das Gemüse, auch wenn ich normal das gekochte Gemüse nicht so mag.

Zutaten für 4–6 Portionen

  • 1 Zwiebel
  • 1 EL Butter
  • 600 g Faschiertes (Rind, Kalb und Schwein gemischt)
  • 2 Eier
  • 1 Semmel
  • 1 EL Semmelbrösel
  • 1 TL Senf
  • 1 TL Majoran
  • 1 EL Petersilie, fein geschnitten
  • Salz und Pfeffer
  • 8 kleine Mozzarellakugeln
  • 8 halbe Scheiben Bauchspeck, dünn geschnitten
  • Öl zum Braten

 

Rahmgemüse

  • 200 g Erdäpfel
  • 100 g Karfiol
  • 100 g Brokkoli
  • 100 g Karotten
  • 100 g Erbsen
  • 250 ml Obers
  • Salz und Pfeffer

 

Für die faschierten Laibchen Zwiebel schälen und in kleine Würfel schneiden,

Butter in einer Pfanne schmelzen, Zwiebel zugeben und hell anschwitzen, auskühlen lassen.

Das Faschierte in eine geeignete Schüssel geben, die restlichen Zutaten und die ausgekühlten Zwiebeln dazugeben, mit Salz und Pfeffer würzen und gut vermischen.

Die Mozzarella-kugeln mit Speck umwickeln, das Faschierte in 8 Portionen teilen, in die Mitte jeweils eine Mozzarellakugel geben, mit nassen Händen verschließen und zu Laibchen formen. Etwas Öl in einer Pfanne erhitzen, Laibchen einlegen und beidseitig bei mittlerer Hitze fertig braten, warm stellen.

 

Rahmgemüse
Das Gemüse waschen, schälen und in gleich große Stücke schneiden, im Salzwasser knackig kochen, abseihen und abtropfen lassen.

Obers in einer Kasserolle auf ¾ reduzieren, Gemüse zugeben und aufkochen lassen, mit Salz und Pfeffer würzen, abschmecken.

Die faschierten Laibchen mit dem Gemüse anrichten.

 

 

Faschierte Laibchen ohne Füllung

Das gleiche Rezept wie oben aber ohne Füllung. Wir essen dazu gerne Erdäpfelpüree (Kartoffelpüree) und geröstete Zwiebelringe.

Zutaten:

  • Zwiebel
  • Mehl
  • Paprikapulver
  • Öl (z.B. Rapsöl oder Sonnenblumenöl)
  • Salz

Geröstete Zwiebelringe geben klassischerweise dem Zwiebelrostbraten seinen Namen, verzieren Kartoffelpüree und schauen aus dem Hotdog raus. Gemacht sind die super schnell und einfach. Zwiebeln schälen und z.B. mit der Brotmaschine in gleichmäßige Ringe schneiden oder mit dem Gemüsehobel schneiden.

Mehl und Paprikapulver in einen Teller geben, beides gut vermischen und die Zwiebelringe darin andrücken. Die Menge des Paprikapulvers hängt davon ab, wie stark das Aroma und die Farbe gewünscht ist. Kräftig abklopfen und das überschüssige Mehl abschütteln.

Nun geht es ans herausbraten. Dafür am besten Sonnenblumenöl oder Rapsöl erhitzen. Die Menge sollte so bemessen sein, dass die Zwiebelringe schön schwimmen können. Das Fett nicht zu heiß werden lassen, eine mittlere Hitze ist ideal.

Die Zwiebelringe einlegen und unter mehrmaligen Rühren schön goldbraun anbraten.
In Tranchen arbeiten, nicht zu viel Zwiebel auf einmal ins Öl geben.

Die fertigen gerösteten Zwiebelringe herausnehmen und auf Küchenpapier gut abtropfen lassen.

Kartoffelpüree (Erdäpfelpüree)
 Zutaten:
  • 800 g Kartoffeln (mehlig kochend)
  • 90 g Butter (Zimmertemperatur)
  • 200 ml Milch
  • Salz
  • Muskatnuss

Für das Erdäpfelpüree Erdäpfel schälen, vierteln und in Salzwasser zugedeckt weich kochen. Abseihen, ausdampfen lassen (eventuell im leicht vorgeheizten Backofen).
Mit einem Erdäpfelstampfer zerstoßen, oder durch die Erdäpfelpresse  drücken, oder durch ein Sieb passieren. Die Butter dazugeben und schmelzen lassen, einrühren.

Die Milch erhitzen, nach und nach unterziehen, sodass ein dicker, glatter Brei entsteht. Mit Salz und geriebener Muskatnuss würzen.

 

 

Faschierte Laibchen mit Käse gefüllt

Rezept wie oben aber einfach Käse einfüllen. Emmentaler oder dienen Lieblingskäse.