Marinaden für Fleisch – verschiedene

Veröffentlicht am von

Grillmarinade für Schweinefleisch

Zutaten für 4 Portionen

  • 3 EL Sojasauce
  • 1 EL Honig
  • 5 Stk Knoblauchzehen
  • 6 EL Olivenöl
  • 1/2 TL Chilipulver
  • 1 TL Paprikapukver
  • 1 TL Salz
  • 1 TL Pfeffer (frisch gerieben)

 

Für die Grillmarinade für Schweinefleisch den Knoblauch schälen und fein hacken und mit den anderen Zutaten gut vermischen (am Besten mit dem Schneebesen).

Mit dieser Marinade das Fleisch (z.B. Schopf) marinieren und über Nacht kühl stellen.

 

 

Zwiebel Marinade für Schweinefleisch

Zutaten für 4 Portionen 

  • 0.25       l             Öl
  • 5            EL         Essig
  • 3            EL         Senf
  • 2            Stk        Zwiebel
  • 4            Stk        Knoblauchzehen
  • 0.5         TL         Pfeffer
  • 1            Bund     Petersilie

 

 ZubereitungDie Zwiebeln sowie die Knoblauchzehen schälen und fein würfeln, die Petersilie waschen und fein hacken.Das Ganze mit Öl, Essig und Senf verrühren und reichlich mit Pfeffer würzen.

Tipps zum Rezept
Das Fleisch mind. 7 Stunden in die Marinade legen.

 

 

 

Marinade für Geflügel

Zutaten für 4 Portionen

  • 1   Tasse    Erdnussöl
  • 4   Stk        Limettensaft
  • 2   EL         Essig
  • 1   EL         Honig
  • 1   Stk        Zwiebel
  • 1   Prise     Pfeffer

 

Zubereitung
Die Zwiebel schälen und hacken.

Mit den restlichen Zutaten gut vermengen.

Das Fleisch vor dem Grillen oder Braten mind. 60 Minuten in die Marinade legen.

 

 

 

Marinade für Ripperln

Zutaten für 4 Portionen

  • 3 gehackte Zwiebeln (mittelgroß)
  • 1 gehackte Pfefferschote
  • 3 EL Paradeismark
  • 1 EL Weinessig
  • ¼ L Rapsöl
  • Cayennepfeffer
  • Paprikapulver
  • Pfeffer
  • Worcestershiresauce

 

Zubereitung
Zwiebeln und Pfefferschoten in Öl anschwitzen, Paradeismark dazu rühren, Paprikapulver, Cayennepfeffer, Worchestershiresauce und Weinessig hinzugeben. Kurz aufkochen und auskühlen lassen. Die Ripperln mit der erkalteten Marinade bestreichen. Mehrere Stunden oder über Nacht einwirken lassen. Grillgut erst kurz vor dem Grillen salzen.

Die Ripperln vor dem Grillen abtupfen, dann vorne und hinten scharf angrillen und dann in den indirekten Bereich schieben. Wenn sich das Fleisch schon löst, könnte man das Fleisch noch mit einer Honigmarinade (Honig und Pflanzenöl vermischen) bepinseln und noch einmal scharf grillen, damit sie knusprig werden.

 

 

 

Biermarinade für Grillfleisch

Zutaten für 4 Portionen:

  • 200 ml Bier
  • 50 ml Öl
  • 1 TL Zwiebelpulver
  • 1 TL Salz
  • 1 TL Paprikapulver
  • ½ TL Kreuzkümmel
  • ½ TL schwarzer Pfeffer
  • 3 Knoblauchzehen

 

Zubereitung
Knoblauch fein hacken und mit den anderen Gewürzen sowie Bier und Öl in einer kleinen Schale zu einer Marinade vermengen. Die Koteletts mindestens 2-4 Stunden mariniert im Kühlschrank aufbewahren. Den Grill anwerfen und vorheizen. Die Koteletts aus der Marinade nehmen und gut abtupfen (Knoblauch entfernen, da er sonst verbrennt). Die Koteletts von beiden Seiten je ca. 5 Minuten direkt angrillen, danach indirekt ca. 5 Minuten platzieren. Wichtig: Das Fleisch dabei immer mit einer Grillzange wenden und niemals mit einer Gabel anstechen oder mit einem Messer anschneiden, damit der Saft nicht austritt.

Heißer Tipp: Um die Temperatur am Grill zu überprüfen, halten Sie die Handfläche ca. 10 Zentimeter über den Rost. Wenn Ihnen das länger als 6 Sekunden gelingt, ist er eindeutig nicht heiß genug. Kürzer als 2 Sekunden sollte es  keinesfalls sein, weil sonst die Hitze zu aggressiv ist. Regulieren können Sie die Hitze bei manchen Grillern auch indem Sie den Abstand des Rostes zur Kohle verändern.

 

 

Marinade für LAMM

  • 150 Milliliter Rotwein
  • 8 Esslöffel Olivenöl
  • 5 Schalotten
  • 1 Knoblauchzehe
  • 3 Esslöffel Rotweinessig
  • Rosmarinzweige
  • Paprikapulver

 

Zubereitung
Zupfen Sie den Rosmarin von den Zweigen und hacken Sie ihn fein. Danach werden Knoblauch und Schalotten geschält und kleingeschnitten.

Alle Zutaten in einer Schale verrühren und die Lamm-Marinade anschließend mit Pfeffer, Salz und Paprikapulver abschmecken.

Legen Sie nun das Lammfleisch in eine Auflaufform und übergießen Sie es mit der Marinade. Das Ganze ruht dann abgedeckt für mindestens fünf Stunden im Kühlschrank.