Geröstete Zwiebelringe

Veröffentlicht am von

Zutaten:

  • Zwiebel
  • Mehl
  • Paprikapulver
  • Öl (z.B. Rapsöl oder Sonnenblumenöl)
  • Salz

Geröstete Zwiebelringe geben klassischerweise dem Zwiebelrostbraten seinen Namen, verzieren Kartoffelpüree und schauen aus dem Hotdog raus. Gemacht sind die super schnell und einfach. Zwiebeln schälen und z.B. mit der Brotmaschine in gleichmäßige Ringe schneiden oder mit dem Gemüsehobel schneiden.

Mehl und Paprikapulver in einen Teller geben, beides gut vermischen und die Zwiebelringe darin andrücken. Die Menge des Paprikapulvers hängt davon ab, wie stark das Aroma und die Farbe gewünscht ist. Kräftig abklopfen und das überschüssige Mehl abschütteln.

Nun geht es ans herausbraten. Dafür am besten Sonnenblumenöl oder Rapsöl erhitzen. Die Menge sollte so bemessen sein, dass die Zwiebelringe schön schwimmen können. Das Fett nicht zu heiß werden lassen, eine mittlere Hitze ist ideal.

Die Zwiebelringe einlegen und unter mehrmaligen Rühren schön goldbraun anbraten.
In Tranchen arbeiten, nicht zu viel Zwiebel auf einmal ins Öl geben.

Die fertigen gerösteten Zwiebelringe herausnehmen und auf Küchenpapier gut abtropfen lassen.